Gesunde Ernährung für unsere Schulkinder - Neue Anträge genehmigt

 
Foto: Petra Emmerich-Kopatsch
 

Mein Landtagskollege Dr. Alexander Saipa und ich freuen uns sehr über die großen Erfolge des Schulobstprogrammes und die erfolgreiche Fortführung an vielen Schulen im Landkreis Goslar.

 

„Es freut mich sehr, dass wir einen guten Beitrag zu der gesunden Ernährung unserer Schulkinder leisten können“,

Alexander Saipa: „Gerade Kinder müssen sich von früh auf mit Spaß ausgewogen ernähren. Das unterstützen wir mit dem Programm für Schulobst, Gemüse und Schulmilch.“ Zum

Schuljahr 2017/2018 wird das EU-Schulobstprogramm mit dem EU-Schulmilchprogramm zusammengeführt zum „EU-Schulprogramm“ mit den zwei Komponenten „Schulmilch“ und „Schulobst und -gemüse“. Zielgruppe sind für beide Komponenten Grundschulen, Förderschulen, Schulkindergärten und Landesbildungszentrum, jeweils maximal bis Klasse 6.
Bei Milch können zudem auch Kindertagestätten teilnehmen. Alle Bewerber mit vollständiger, fristgerechter Bewerbung konnten berücksichtigt werden.
Im Landkreis Goslar sind das:

Schulmilch, Obst und Gemüse: Grundschule Harlingerode, Bad Harzburg Marie-Juchacz-Schule, Langelsheim Grundschule Immenrode, Goslar Grundschule Am Schildberg, Seesen

Obst und Gemüse: Grundschule Sudmerberg, Goslar Grundschule Jürgenohl, Goslar Gerhart-Hauptmann-Schule, Bad Harzburg Grundschule Vienenburg, Goslar Grundschule Wiedelah, Goslar

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.